CHERUB Wiki
Advertisement

Kerry Chang (geb. Ling Chang 1992, HongKong) ist ein Charakter der TOP SECRET-Reihe. Sie war Mitglied von CHERUB, eine Organisation, die Teil des britischen Geheimdienstes ist. Sie verließ die Organisation ein Jahr nach James mit einem schwarzen T-Shirt, der höchsten Auszeichnung, die einem Agenten bei CHERUB verliehen werden kann.


Geschichte

Band 1 - Der Agent

Kerry taucht zum ersten Mal während der Grundausbildung auf, die sie mit sieben anderen, darunter auch James Adams, antritt. Da diese bereits mit sechs Jahren nach CHERUB gekommen ist und innerhalb der fünf Jahren, die sie bei CHERUB verbracht hat, einiges an Erfahrung gewonnen hat, nicht zuletzt auch, weil sie bereits zuvor an der Grundausbildung teilgenommen hat, hat man diese James als Partnerin zugeteilt, in der Hoffnung, dass sie diesem zur erfolgreichen Absolvierung der Grundausbildung verhelfen könne.

Die Grundausbildung beginnt erfolgsversprechend. Mithilfe von Kerry, die ihm einige Tricks verrät, fällt James die Grundausbildung leichter als den anderen. Kerry erzählt James von ihrer ersten gescheiterten Teilnahme an der Grundausbildung, die aufgrund ihrer zertrümmerten Kniescheibe nach 64 Tagen ein jähes Ende gefunden hat. Obwohl ihr Knie immer noch mit Titannadeln zusammengehalten wird und ihr Knie weiterhin schmerzt, hat Kerry sich für einen zweiten Versuch gemeldet, da alle anderen Kinder, mit denen sie aufgewachsen ist, bereits im Hauptgebäude leben und auf Missionen geschickt werden, während sie sich immer noch mit den Rothemden die Zeit vertreiben muss. Sie fordert James auf, zu versprechen, auf ihr Knie aufzupassen, indem er beispielsweise bei den Karateübungen nicht darauf tritt und bei Laufübungen mit schwerem Gewicht etwas von ihrem Gepäck übernimmt. James verspricht es ihr. Sein Versprechen, auf Kerry aufzupassen, bricht James jedoch am 29. Tag. Frustriert, da Kerry ihn bei den Karateübungen immer grinsend zusammenschlägt, tritt er beim Parcours, als diese über kantige Felsen klettern, absichtlich auf ihre Hand. Kerry und James streiten und schlagen sich daraufhin, was zur Folge hat, dass sie sich zur Strafe ausziehen und die ganze Nacht in der eisigen Kälte verbringen müssen. Weinend erzählt Kerry James, dass dieser damit ihre CHERUB-Karriere zerstört habe. Bevor sie die Grundausbildung zum zweiten Mal angetreten hat, habe sich diese geschworen, dass das ihr letzter Versuch sein werde, unabhängig davon, ob sie es schafft oder nicht. James, der sich für sein Verhalten schämt, macht seine Fehler wieder gut. Er schlägt die Brücke über dem See auf dem Parcourgebiet vor, auf dem sie einen Unterschlupf mit Ästen bauen könnten, um sich gegen den Wind zu schützen. Bekleidet mit Plastiktüten, versorgt mit Müsli und Orangensaft, die Kerry im Mülleimer findet und mit einem Feuer, das James mithilfe der Kabel der Überwachungskameras anzündet, überleben die beiden die Weihnachtsnacht, ohne das Ausbildungsgelände zu verlassen. Kerry verzeiht James, verspricht ihm aber, sich nach der Grundausbildung an ihm im Dojo zu rächen.

Das an den letzten vier Tagen stattfindende Survivaltraining im Dschungel von Malaysia absolvieren Kerry und James ohne Probleme, wenn auch nur knapp vor Ablauf der Zeit. Grund dafür ist, dass Kerry und James - obwohl Gabrielle zuvor James von ihrem Fund im Internet informiert hat - nicht gewusst haben, dass sie sich nicht in einem Malaria Gebiet befinden, was ihnen einiges an Zeit, das sie zum Wechseln der Kleider verschwendet haben, erspart hätte. Nach einem letzten Foltertest mit einer vermeintlich gefährlichen Qualle, der sich nachträglich als Scherz von Norman Large herausstellt, erhalten Kerry und James ihr graues CHERUB-Shirt, das sie als einsatzbereite Agenten ausweist.

Zurück im CHERUB-Campus angekommen zieht Kerry mit ihren bereits gepackten Sachen vom Juniorblock in den sechsten Stock des Hauptgebäudes um, in dem sich die Wohnquartiere für die Agentinnen befinden. Von ihrem Versprechen während der Grundausbildung, James nach dieser im Dojo zu verprügeln, nimmt Kerry Abstand, unter der Bedingung, dass James mit ihr ins Kino geht und alles zahlt. Dieses Versprechen löst James ein.

Innerhalb von zwei Monaten nach der Grundausbildung wird Kerry auf zwei Missionen geschickt, die sie erfolgreich absolviert. James, der auf keine Missionen geschickt wird, nervt die überhebliche Art und Weise, wie Kerry damit umgeht. Während James auf seiner ersten Mission mit Amy unterwegs ist, wird Kerry auf ihre dritte Mission geschickt. Völlig perplex muss sie bei ihrer Rückkehr von dieser Mission feststellen, dass James bereits bei für seine erste Mission das dunkelblaue T-Shirt verliehen worden ist. Da sie und Bruce der Meinung sind, dass sich James das T-Shirt nicht verdient habe, gratuliert sie ihm nicht. Amy, Paul und Arif belehren diese jedoch, indem sie James zum dunkelblauen T-Shirt gratulieren, eines Besseren. James amüsiert sich an dem schockierten Blick, den Kerry infolgedessen aufsetzt.

Epilog

Bruce und Kerry haben James klar gemacht, dass er sich dennoch nichts auf das dunkelblaue T-Shirt einbilden sollte, da diese immer noch mehr Einsätze aufweisen können und ihn jederzeit vermöbeln könnten, falls er sich doch etwas darauf einbilden sollte.

Advertisement