CHERUB Wiki
Advertisement

Diese Einsatzunterlagen wurden von Amy Collins für James Adams verfasst, der seine erste Mission antritt. Sie dürfen nicht aus Raum 812 entfernt werden. Das Kopieren und Anfertigen von Notizen ist untersagt.

Fort Harmony

Die Siedlung Fort Harmony entstand 1967. Im 17. Jahrhundert wurde ein 50 Quadratmeter großes Gelände in der Nähe des walisischen Dorfes Craddogh zu Gemeindeland gemacht. Es erhielt den Namen Craddogh Common. Die Menschen zogen jedoch schließlich alle nach Craddogh, um in den Kohlebergwerken zu arbeiten, sodass das Gemeindeland bis 1967 unbesiedelt war. Nachdem 1950 Craddogh Common Teil des Nationalparks West Mouthshire wurde, siedelte eine Frau namens Gladys Dunn mit einer Gruppe von Hippies in das Gemeindeland. Wurden sie anfangs von der Nationalparkverwaltung geduldet, bekam die Verwaltung schließlich vom Gerichtshof die Erlaubnis, die stets wachsende Hippiegruppe zum Verlassen ihrer Heimat zu zwingen. Nach mehreren Polizeieinsätzen ist die Zahl der Gruppe auf 50 geschrumpft.

Die Schlacht

Am 26. August 1973 gab es eine Großoffensive der Polizei, die begann, das Lager der Bewohner zu zerstören. Die Großoffensive wurde durch anwesende Journalisten und Fernsehstationen öffentlich gemacht. Als die Öffentlichkeit erfuhr, dass Polizisten den 9-jährigen Sohn von Gladys Dunn übel zugerichtet haben, erhielten die Bewohner von Fort Harmony eine Welle der Sympathie. Die Großoffensive scheiterte schließlich aufgrund der Standhaftigkeit der Bewohner sowie aufgrund mangelnder Ressourcen.

Fort Harmony Heute

Nach 30 Jahren existiert Fort Harmony immer noch. Die ständigen 60 Bewohner leben dort ohne Wasser und Strom mit ihrer mittlerweile 76-jährigen Gründerin Gladys Dunn und ihren drei Söhnen, darunter auch Joshua, der infolge des Angriffs der Polizei eine Gehirnverletzung davongetragen hat. In wärmeren Monaten lassen sich Studenten und Rucksacktouristen in Fort Harmony nieder.

Green Brook

1996 wurde in Craddogh das Bergwerk geschlossen, was zu einer hohen Arbeitslosigkeit und einem drastischen Absinken der Einwohnerzahl in Craddogh führte. Die Nationalparkverwaltung beschloss, das Green-Brook-Konferenzzentrum zu bauen, um die Arbeitslosigkeit zu senken. Im Zentrum werden Seminare und Konferenzen gehalten. Darüber hinaus umfasst das Gebäudekomplex ein Hotel, ein Auditorium, Golfplätze und Schwimmbäder. Zahlreiche Bewohner von Fort Harmony haben einen Arbeitsplatz im Green Brook.

Petrocon 2004

Im Mai 2004 soll die Konferenz Petrocon in dem Konferenzzentrum stattfinden. Dabei handelt es sich um ein von den Medien ausgeschlossenes Treffen zwischen Ölmanagern und Politikern, bei der darüber hinaus der Energieminister der USA und der Vizepremierminister von Großbritannien anwesend sein werden.

Help Earth!

Ende 2003 wurden Anschläge auf mehrere amerikanische Kongressabgeordnete - Unterstützer der Ölindustrie - mithilfe von Briefbomben verübt. Für die Anschläge übernahm die Terrororganisation Help Earth! die Verantwortung, die die Rettung der Umwelt auf dem Herzen haben und bereit sind, das Ziel mit Gewalt zu erreichen. Im Laufe der Zeit kam es zu weiteren Anschlägen. Schließlich wurde eine Untersuchungskommission zusammengestellt, die die Aufgabe hat, Mitglieder von Help Earth! aufzufinden und den Anschlägen ein Ende zu bereiten. Die Kommission hat vier Bewohner von Fort Harmony als potentielle Mitglieder von Help Earth! eingestuft und befürchtet, dass diese einen Anschlag auf die bald in der Nähe von Fort Harmony stattfindende Petrocon-Konferenz zu planen.

Die Rolle von CHERUB

Da Kinder nicht verdächtigt werden, Agenten zu sein, werden die CHERUB-Agenten James Adams und Amy Collins als vorgebliche Verwandte von Cathy Dunn in die Siedlung Fort Harmony eingeschleust, um die Mitglieder von Help Earth! zu identifizieren und einen Anschlag auf die Konferenz zu verhindern.

Advertisement