CHERUB Wiki
Advertisement


Cathy Dunn ist ein Charakter, der im ersten Band der Top Secret-Reihe auftaucht. Sie ist seit 1974 Bewohnerin von Fort Harmony, einer Siedlung, die auf dem Gemeindeland Craddogh Common angesiedelt ist, nahe des fiktiven walisischen Dorfes namens Craddogh. Seit einiger Zeit steht sie mit der Polizei in Verbindung, an die sie Informationen aus Fort Harmony verkauft. Da das MI5 mehrere Bewohner von Fort Harmony verdächtigt, Mitglieder der Umweltschutzterrororganisation namens Help Earth! zu sein und einen Anschlag auf ein in der Nähe befindendes Konferenzgebäude, das in einigen Tagen von Ölmanagern genutzt werden soll, zu planen, erklärt sich Cathy auf Anfrage von CHERUB bereit, die Agenten James Adams und Amy Collins in ihrem Haus leben zu lassen, damit diese undercover im Dorf nachforschen können.


Geschichte

Frühe Zeit

Über Cathys Dunn frühe Zeit ist nicht viel bekannt. 1971 lernt diese Michael Dunn, den Sohn der Fort Harmony-Gründerin Gladys Dunn kennen, den diese heiratet und mit dem sie spätestens im Jahre 1974 nach Fort Harmony zieht. Die Ehe, die nach wenigen Jahren zu Bruch geht, bringt einen Sohn namens Harmony Dunn hervor, der allerdings nach 3 Monaten verstirbt. Cathy bleibt auch nach der Scheidung Bewohnerin von Fort Harmony. Nach Gelegenheitsjobs als Putzfrau und Obstpflückerin beginnt Cathy damit, Informationen bezüglich Fort Harmony an die Polizei zu verkaufen. Für jede Information erhält sie 10 bis 50 Pfund, was ihr gerade so hilft, am Existenzminimum zu leben.

Gegenwart

Seit die "Petrecon-Konferenz", eine im Mai 2004 mit Ölmanagern und Politikern geplante Konferenz in der Nähe von Fort Harmony, angekündigt worden ist, ist das Interesse der Polizei an Cathys Informationen gestiegen. Um die Sicherheit der Konferenzteilnehmer, worunter auch der Vizepremierminister Großbritanniens gehört, zu sichern, haben sich der MI5 und CHERUB gemeinsam mit Cathy in Verbindung gesetzt, da man einige Bewohner von Fort Harmony verdächtigt, Aktivisten der Umweltschutzterrororganisation Help Earth! zu sein und glaubt, die anstehende Konferenz könnte ein geplantes Anschlagsziel der vermeintlichen Aktivisten sein. Zusammen machen sie einen Deal aus, wonach Cathy für eine Entschädigung in Höhe von 8.000 Dollar zwei Agenten undercover in ihrem Haus leben lässt, damit diese die Lage in Fort Harmony unter die Lupe nehmen können.

Völlig entsetzt muss Cathy bei ihrem Treffen mit dem von CHERUB mit der Aufgabe vertrauten Einsatzleiter Ewart Asker feststellen, dass es sich bei den Agenten James und Amy, die diese für ein paar Wochen aufnehmen soll, um Kinder handelt. Als Cathy erklärt, dass sie die Regierung nicht dabei unterstützen werde, Kinder als Agenten zu missbrauchen und darüber nachdenke, die Presse darüber zu informieren, wenden Ewart und Amy den "Guter Bulle, Böser Bulle"-Trick an. Während sich Ewart gewalttätig an Cathy vergreift und ihr mit einer langjährigen Gefängnisstrafe droht, schützt Amy diese vor Ewart und gewinnt Cathys Vertrauen. Mit einer Zigarette im Mund, die Amy ihr zur Wiedergutmachung reicht, erklärt sie, dass sie nur geschockt sei von der plötzlichen Nachricht, dass es sich bei den Agenten um Kinder handelt, sie sich aber auch nicht vorstellen könne, wie sie den neugierigen Leuten in Fort Harmony die Anwesenheit von zwei Kindern in ihrem Haus erklären könne. Ewart erklärt, dass Cathy James und Amy als ihre Neffen und Nichte namens Ross und Cortney ausgeben soll, die Cathy vorerst von ihrer Schwester aufgenommen habe, da diese momentan in einer hässlichen Scheidung stecke. Verblüfft muss Cathy erkennen, dass der Geheimdienst seine Nachforschungen extrem gut betrieben hat, als sich diese daran erinnert, dass sie tatsächlich einen Neffen und eine Nichte mit denselben Namen hat, die in Schottland leben. Nachdem Ewart Cathy zusätzlich einen Geländewagen für zehn Riesen überreicht, den diese nach Ende des Einsatzes behalten darf, erklärt sich Cathy schließlich bereit, James und Amy aufzunehmen.

Cathy bringt James und Amy mit dem Geländewagen nach Fort Harmony. Sie genießt es, die beiden Kinder in dem teuren Wagen zu chauffieren und zusammen mit Amy wie alte Freundinnen zu schwätzen. In Fort Harmony angekommen, werden sie von Cathys Ex-Mann Michael Dunn willkommen geheißen, der sofort Cathy neuen Wagen bemerkt und fragt, ob sie im Lotto gewonnen habe. Cathy lässt sich nichts anmerken und stellt James als Neffen und Nichten vor, die für ein paar Wochen in ihrem Haus leben werden. Zusammen mit einer Gruppe von Mitbewohnern baut Michael Dunn einen Anbau an Cathys Hütte, damit James und Amy ausreichend Platz zum Schlafen haben.

Während James' und Amys' Anwesenheit, tut Cathy das, womit Ewart sie beauftragt. Sie meldet James an einer Schule an und bereitet für die beiden das Essen zu. Über die Anwesenheit der zwei Agenten ist sie, wie sie James nachträglich beichtet, sehr erfreut. Nach 30 Jahren sei das Leben alleine langweilig geworden und James und Amy brächten Leben in die Bude. Sie erzählt James von ihrem früheren Leben mit ihrem Ex-Mann und ihrem Sohn, der nach 3 Monaten bereits verstorben ist. Als James der überraschten Cathy sein Mitgefühl über den Verlust zum Ausdruck bringt, erklärt sie ihm, dass sie ihn für einen guten Jungen hält und es für falsch sei, dass die Regierung Kinder einsetzt. Sie erzählt ihm außerdem von ihrem Plan, nach James' und Amys' Abgang Fort Harmony zu verlassen, sich eine Wohnung zu suchen und einen Job zu bekommen.

Nachdem James den Milzbrand-Erreger, den Brian Evans zusammen mit Michael Dunns Söhnen Scargill, Fire und World in einer geheimen Werkstatt gelagert haben, entdeckt, holt der besorgte Ewart James und Amy mitten in der Nacht ab und bringt James in ein Militärkrankenhaus, da dieser glaubt, dass er mit dem tödlichen Erreger in Kontakt gekommen ist. Als sich jedoch herausstellt, dass James nicht mit dem tödlichen Stamm, der am Tag der Konferenz im Konferenzsaal hätte eingeführt werden sollen, in Berührung gekommen ist, werden James und Amy nach der Verhaftung von Scargill, Fire und World für ein paar Tage zurück nach Fort Harmony gebracht, um Cathy zu schützen, da sonst einer der Bewohner auf den Gedanken kommen könnte, James' Verschwinden mit der Verhaftung der dreien in Verbindung zu bringen. Noch in derselben Nacht führt die Polizei eine Razzia durch und löst die Gemeinde in Fort Harmony auf. Cathy, die sich die Schuld dafür gibt, fährt davon, nachdem sie ohne Ewart Bescheid zu sagen, Amy mitten in der Nacht mitten im Nirgendwo ein paar Kilometer vor Craddogh absetzt. Als Ewart Amy aufgabelt, ist dieser stinksauer und kündigtt an, sich das an Cathy überwiesene Geld zurückzuholen. Amy gelingt es schließlich diesen zu besänftigen und meint, dass sie Cathy Reaktion vollkommen nachvollziehen könne.

Epilog

Im Epilog wird erwähnt, dass Cathy den Geländewagen verkauft hat, um sich ein Flugticket für eine Weltreise um die ganze Welt zu kaufen und eine Rucksacktour in Australien zu machen.

Advertisement